Samstag, 8. März 2008

High Towers (Kapitel 15): Ohne Netz und doppelten Boden!!!

23.04.2006 13:52 Uhr .......irgendwo auf dem Dach eines großen Betonklotzes


"Wo bleiben diese verdammten Bullen bloß??? Wenn ich mal einer sein werde, dann geht das schneller!!!"
Ich wurde langsam tierisch nervös.

Ich hatte gerade ziemlich fest zugeschlagen, so dass ich eine starke Schwellung unter meiem rechten Auge spürte, aber so mußte es sein, will ich den glaubwürdig erscheinen. Viermal musste ich es tun. Jedes Mal tat es mehr weh!



Ich öffnete wieder die Tür um zu sehen, was mittlerweile "Sache" ist . Er stand immer noch an derselben Stelle. Doch jetzt plötzlich drehte er sich um! Er grinst immer noch, allerdings nicht mehr so verzerrt wie vorhin, eher erleichtert.

‚Was zu Teufel geht hier vor?‘
Der Typ sprang vom Vorsprung wieder zurück auf das Dach und lief wieder auf die Tür zu.
‚Das kann der doch nicht machen! Wie steh ich den da, wenn er nicht springt. Ich verlier den Job auf jeden Fall. Das muß ich verhindern‘
Ich sprang hinaus ins Freie und lief auf ihn zu. Er lächelte mich an. Ich wollte ihn umrennen, festhalten, sogar kurz selbst vom Dach werfen, doch ich stand nur da. Dieses Lächeln gepaart mit meiner Verwirrung lähmte mich.


Er kam immer näher auf mich.
Der Windzug hier oben war furchtbar laut, geradezu ohrenbetäubend. Er war nun auf gleicher Höhe mit mir. Sah mich an! Grinste! Er sagte etwas. Ich konnte ihn nicht verstanden, der Wind war zu laut. Er lief weiter und lies mich stehen. Endlich konnte ich mich regen und lief ihm hinterher. Er öffnete gerade die Tür um wieder in das Gebäude zu gelangen. Die Tür fiel wieder hinter ihm zu, als ich den Türgriff umklammerte. Wider besseren wissens zog ich die Tür an mich heran. Allerdings so fest, das ich nun den Türgriff in der Hand hielt. Verzweiflung machte sich breit.


Ich stand jetzt bestimmt zwei Minuten da, und starrte den Griff in meiner Hand an. "Was hat der da gerade gesagt?" fragte ich mich selber, obwohl ich wußte das mir das neimand beantworten wird.

Wut stieg in mir auf. Meinen Job bin ich wahrscheinlich los. 'Wenn die mich...oh Gott, wer weiß wann.... hier oben finden?? Oder dieser Bekloppte meinem Chef in die Arme rennt....!!!' Ich wollte gar nicht darüber nachdenken.

Ich trat gegen die Tür, aber das Schloss war eingefallen, es half natürlich überhaupt nichts.
Ich wußte nicht was ich tun sollte. Die Polizei musste ja bald kommen. Vielleicht würden sie ihn ja doch noch schnappen! Das wäre dann auf meine Veranslassung geschehen und ich würde nochmal mit einem blauen Auge (im doppelten Sinne!!!) davonkommen!

Ich rannte an den Rand des Daches, um auf mich aufmerksam zu machen. Ich konnte durch den Lärm sogar die Sirenen hören, sie mussten schon ganz nah sein.

Ich sprang auf den Vorsprung, sah nach unten und da stand auch schon ein Streifenwagen.... und direkt daneben lief dieser Typ. Die unterhalten sich sogar.
Ich schrie "Das ist er! Das ist er! Haltet ihn fest!" Natürlich hörten sie mich in dieser Entfernung nicht.
‚Die lassen ihn gehen‘ Der Typ, der mir all das eingebrockt hatte entfernte sich und ich konnte sehen, wie die beiden Polizisten hier hoch schauten. Ich sprang auf und ab, um auf mich aufmerksam zu machen. Nur leider war mein Sprung etwas zu heftig, den mein rechter Fuß rutschte nach vorne weg und ich knallte mit dem Rücken auf den Vorsprung. Schmerzen durchzogen meinen ganzen Körper, Tränen schossen mir in die Augen.


Ein Großteil meines Unterleibs schwebte im Freien und zog mich nun unweigerlich über den Rand des Hochhauses nach unten. Ich versuchte, mich mit beiden Händen am Rand festzuhalten, mich hochzuziehen.

Vergeblich. Ich fand mit den Fingern keinen Halt.
Ich begann zu fallen....

FORTSETZUNG FOLGT....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

HA! Jetzt weiß ich´s! Der Kerl, der jetzt doch nicht gesprungen ist, ist ein Detektiv und desßhalb kennt er auch die Bullen. Gib´s doch zu, Wächter. So ist es!

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

Soll ich etwa lügen!!!:-)))

Meise hat gesagt…

Na, das hätt' ich nu nicht gedacht!
Aber wie kann man auch so dumm sein, auf einem Hochhausdachrand rumzuhüpfen? Idiot! ;)

Träger des Lichts hat gesagt…

Hmmm? Vielleicht kennt einer von den Cops ja Lulu und hat den vermeintlichen Springer sie holen geschickt ;-) Wie hoch ist denn das Hochhaus? Besteht die Möglichkeit, dass er im Fallen Silvio noch einholt, so er schwerer sein sollte als sein Vorgänger?

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

@ meise: Wohl wa(h)r, also das mit dem Idioten!!!

@ Lichti: Wenn du richtig gelesen hättest, dann wüßtest du, das es 19 Stockwerke plus Dach sind, und das der freundliche Polizeiraser, Silvio bereits von der Gass' gekratzt hat.
Kerle, was ist denn mit dir los???:-)